Navigieren auf Ferrari Club Switzerland

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprachwechsler

Inhalts Navigation

Ferrari Factory Tour, 11.-13.2.2016

13.02.2016 00:00

Reise zur Geburtsstätte unserer Ferrari

Bild Legende:

Für die diesjährige Factory Tour hat der Vorstand beschlossen, unseren Mitgliedern aus der Westschweiz den Vorrang für die auf 20 Personen limitierte Werksbesichtigung zu geben und hat den Startort für die Reise mit dem Luxuscar in der Region Genf festge- legt.

Leider war die Resonanz aus der Sektion Romandie nicht sehr gross und so wurden auch Anmeldungen von Mitgliedern aus der Deutschschweiz berücksichtigt.

Aufgrund dessen, dass die Reise mit dem Luxuscar wegen zu wenigen Anmeldungen annulliert werden musste, reisten die Teilnehmer nun individuell, mit dem eigenen Auto oder einige sogar mit dem Zug, nach Maranello.

Im Werk wurde die Gruppe aus der Schweiz von einem deutsch und einem französisch sprechenden Guide empfangen. Mit ihnen tauchten wir hinein in die heiligen Hallen. Mit der Besichtigung der Produktionslinien, der Motoren-Montage, der Assemblage der Karosserien und des Nähateliers erlebt man quasi die gesamte Entstehung eines Ferrari. Dieses Erlebnis ist und bleibt ein unvergesslicher Moment.

Es folgte ein Besuch der Fahrzeuge aus den Spezial-Serien FXX und FXXK und der Formula 1 Clienti. Welch beneidenswertes Glück für diese wenigen Passionierten, ein sol- ches Fahrzeug fahren zu dürfen.

Beim Abstecher ins «Museo Ferrari» konnten die schönsten Exemplare einer grossarti- gen Sammlung bestaunt werden.

Anschliessend wurde uns im legendären «Ristorante Cavallino» ein typisches regionales Mittagessen mit einem leichten, aus der Region stammenden, Lambrusco serviert.

Der Freitagnachmittag stand zur freien Verfügung. Die meisten nutzten die Gelegenheit, einen Einkaufsbummel durch den Ferrari Store zu unternehmen. Der eine oder andere profi- tierte hier auch von dem exklusiven Rabatt für FCS-Mitglieder.

Beim gemeinsamen Abendessen im bekannten «Ristorante Montana» wurden wir mit einem herrlichen Menu aus der feinen regionalen Küche und einem genussvollen klassi- schen Wein verwöhnt.

Nach einer erholsamen Nacht reisten die Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein individuell wieder nach Hause. Die Alpennordseite begrüsste die Heimreisenden leider mit grauem und regnerischem Wetter.

Als Organisator der diesjährigen Factory Tour kann ich nur empfehlen, von dem Privileg als FCS-Mitglied die Firma Ferrari besuchen zu können, zu profitieren und die entsprechen- den Einladungen wahrzunehmen.

 

Philippe Andrey
Vorstandsmitglied

Weitere Informationen.

Fusszeile