Navigieren auf Ferrari Club Switzerland

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprachwechsler

Inhalts Navigation

Ferrari Meeting Bresse, 11.-13.10.2007

13.10.2007 00:00

Kulinarische und sportliche Höhepunkte versprachen die Organisatoren in der Einladung zum diesjährigen Sportmeeting des Ferrari Club Switzerland auf dem Circuit de Bresse. Haben Sie das Versprechen eingehalten?

Bild Legende:

Weitere tolle Aufnahmen von PMImage.ch ...
[auch zum Bestellen von Papierabzügen und/oder DVD]

 

Bei strahlend schönem Herbstwetter konnten die rennbegeisterten Teilnehmer in ihren Ferrari die Anreise zur berühmten “Auberge de Georges Blanc“ in Vonnas geniessen. Vor der Hotel Lobby des 130-jährigen Traditionsbetriebes wurden die eintreffenden Gäste von den Organisatoren Jean-Philippe Leloup und Nicolas Kappenberger aufs Herzlichste begrüsst. Derweilen füllte sich der zum Parkplatz umfunktionierte Helikopter-Landeplatz nach und nach mit Ferrari.

Am Abend fand bei einem Aperitif die offizielle Begrüssung der Teilnehmer satt. Dabei lösten die Organisatoren bereits einen Teil ihres Versprechens ein. Der Champagner und die servierten Häppchen mundeten ausgezeichnet! Die beiden Herren nutzten die Gelegenheit geschickt, die Spannung auf den nächsten Tag durch die Ankündigung von Ueberraschungen tüchtig anzuheizen.

Beim Nachtessen in der ehrwürdigen „Ancienne Auberge“, dem ersten Restaurant der Familie Blanc in Vonnas, wurde dann der Reigen an kulinarischen Highlights mit Spezialitäten aus der Region fortgesetzt. In der gemütlichen Atmosphäre der Auberge konnten ausgiebig Tipps für den bevorstehenden Tag auf der Rennpiste ausgetauscht werden.

Am nächsten Morgen wurde das idyllische Städtchen vom Wummern von über 20 Ferrari-Motoren wachgerüttelt, als die Teilnehmer im Corso zur Rennstrecke aufbrachen. Beim „Circuit de Bresse“angekommen, gab es schon die erste Ueberraschung. Im dichten Nebel konnte man nämlich die Piste zunächst gar nicht ausfindig machen! Dieser Punkt wurde während dem obligaten Fahrerbriefing aber schnell geklärt. Einerseits begann sich der Nebel schnell zu lichten und zum anderen hing an der Wand ein grosses Plakat der Rennstrecke. Jean-Philippe und Nicolas lüfteten schliesslich das Geheimnis um die wahre Ueberraschung. In der Boxengasse stand ein funkelnagelneuer, schwarzer 599 GTB Fiorano zu Testfahrten bereit. Am Briefing wurden ebenfalls die beiden „Pilota Ferrari“ Renninstruktoren Roberto und Thomas vorgestellt, die den Teilnehmer während des ganzen Tages mit Rat und Tag zur Verfügung standen.

Den Auftakt zum Fahren auf der Strecke bildete eine Runde auf der Piste mit Renninstruktor im eigenen Ferrari für jeden Teilnehmer. Der Instruktor lenkte den Wagen und erläuterte bei jeder Kurve Bremspunkt, Einlenkpunkt und Scheitelpunkt. Spätestens nach der dritten Kurve kamen da leichte Zweifel am eigenen Gedächtnis auf. Doch zum Glück waren die Kurvenpunkte alle mit Pylonen markiert.

Nach den Einführungsrunden hiess es dann „Gentlemen start your engines“. Aufgeteilt in zwei Gruppen konnte man endlich seinem Pferdchen wieder mal so richtig die Sporen geben. Natürlich wurde dabei auch die Unterstützung der beiden Instruktoren kräftig in Anspruch genommen. Es war eine einmalige Gelegenheit, an dem was man schon konnte zu feilen und viel Neues hinzu zu lernen.

Selbstverständlich wurde auch von den Testfahrten im Ferrari 599 GTB rege Gebrauch gemacht. Dabei loteten die beiden Ferrari Instruktoren eindrücklich das volle Potential dieses faszinierenden Fahrzeugs aus. „On top“ gab es auf Wunsch auch ein paar Showeinlagen mit wilden Drifts.

Vom Rennfieber gepackt, verlief die Zeit wie im Flug. Nur allzu bald ging es gegen Abend zu und die letzte Runde auf der Piste wurde abgewinkt.

Zurück im Hotel war genügend Zeit, sich von den "Strapazen der Rennpiste" zu erholen und es sich im Spa-Bereich gut gehen zu lassen.

Für den Abend stand dann nach einem erfrischenden Apéro ein Gala Diner auf dem Programm. Georges Blanc, der weltberühmte Küchenchef (1981 Koch des Jahres, Gault Millau; 1985, einer von fünf Küchenchef mit 19,5 Punkten, Gault Millau; Mitglied der Ehrenlegion Frankreich), liess es sich nicht nehmen, das mit kulinarischen Höhepunkten gespickte Menü (vgl. Bildergalerie) persönlich vorzustellen.

Rechtzeitig zum Diner, erschien als "Special Guest" Giulio Zauner, Chef von Ferrari West-Europa und Generaldirektor von Ferrari Schweiz, mit seiner bezaubernden Gattin. Doch nicht genug der Ueberraschungen. Beim Aperitif und während dem Dinner setzte ein Magier aus Paris die Gäste mit seinen kunstvollen Zaubereien in Erstaunen.

Nach den kulinarischen Höheflügen fand der Abend an der Hotelbar bei anregenden Gesprächen seinen gelungenen Ausklang.

Lieber Jean-Philippe, Lieber Nicolas, ja, ihr habt Euer Versprechen eingehalten, und mit den vielen Ueberraschungen sogar übertroffen. Es war ein wahrlich toller Event, der uns immer in bester Erinnerung bleiben wird!

Herzlichen Dank an Euch beide und natürlich auch an Ferrari (Suisse) S.A. für die grosszügige Unterstützung sowie an die Ferrari-Vertretung Modena Cars für den technischen Support!

Bericht: Matthias Studer
Fotos: Etienne Vanaret, Matthias Studer

Weitere Informationen.

Fusszeile