Navigieren auf Ferrari Club Switzerland

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprachwechsler

Inhalts Navigation

Ferrari Meeting Feusisberg – 4. GV, 13. Mai 2006

13.05.2006 00:00

Zum zweiten Mal hat der Ferrari Club Switzerland das traditionelle "Frühlingsmeeting" mit der obligaten Generalversammlung kombiniert. Der Anlass fand dieses Jahr in der wunderschönen Innerschweiz statt.

Bild Legende:

Am Samstagmorgen, 13. Mai 2006, versammelten sich nach und nach über 60 Ferrari auf dem Parkplatz des Gasthof Tell in Gisikon. Neben den aktuellen Ferrari Modellen fanden sich darunter Kostbarkeiten wie Ferrari 250 Lusso, Ferrari 250 SWB, Ferrari 275 GTB, F40, F50 und weitere Raritäten.

Beim Eintreffen wurde den rund 110 Teilnehmern ein Prosecco zum Willkommen gereicht. Walter Sägesser vom Gasthof Tell überbot danach mit seinen kulinarischen Künsten die Erwartungen seiner Gäste von dem angekündeten "reichhaltigen" Brunch über alle Massen. Das Resultat: Zufriedene Gesichter überall. Nicht zuletzt auch wegen dem charmanten Servicepersonal und der musikalischen Untermahlung beim Brunch.

Um 13:15 Uhr hiess es dann "Gentlemen start your engines". Die Teilnehmer nahmen die erste Teilstrecke des Frühlingsmeeting - die "Wallfahrt" nach Einsiedeln - unter die Räder. Kurt Beck, Präsident der Ferrari Club Sektion Innerschweiz, stellte dazu eine attraktive Route quer durch die Zentralschweiz zusammen. Beschauliche Dörfer und anspruchsvolle Passstrassen immer mit einem "Panorama-Blick" auf die Bergwelt besorgten den Teilnehmern eine unvergessliche Ausfahrt.

In Einsiedeln angekommen, war die Überraschung gross: Die Ferrari konnten direkt vor dem barocken Kloster parkieren. Ein einmaliger Anblick! Über 60 Ferrari vor einem der ältesten und bedeutendsten Marienwallfahrtsorte in Europa. Möglich gemacht hat dies Herr Birchler, der den Betrieb des Cafés und Bistros Tulipan nunmehr in der vierten Generation leitet. Herzlichen Dank an Herrn Birchler und die Gemeinde Einsiedeln.

Nach der "Andacht" in Einsiedeln wurde die letzte Teilstrecke in Angriff genommen. Nur zu bald war man am Zielort, dem Panorama Resort & Spa in Feusisberg angekommen. Vor dem Hotel wurden die Teilnehmer mit einer erfrischenden Früchtebowle Willkommen geheissen. Für die Generalversammlung gesellten sich weitere zwanzig Ferrari hinzu. Im strahlenden Sonnenschein bevölkerten somit über 80 Fahrzeuge den "Ferrari-Parkplatz" vor dem Hotel.

Auf dem Weg zur Generalversammlung im Saal "Schönfels" konnten die Mitglieder des Ferrari Club Switzerland einen brandneuen Ferrari F430 Challenge bestaunen. Dieses Renngerät wurde freundlicherweise von der Sportgarage Leirer zu Verfügung gestellt.

Die anschliessende Generalversammlung mit über 140 Teilnehmern wurde präzis in den angekündeten 60 Minuten abgewickelt. Die Standardtraktanden wie das Protokoll der letzten Generalversammlung, die Jahresrechnung 2005, das Budget 2006, usw. waren schnell erledigt. Höhepunkte bildeten die Ansprache des Präsidenten, Christian Traber, der Rückblick und die Vorschau auf Club-Anlässe von Carlo Eggerling sowie die Ehrung von aktiven Rennteilnehmern. Speziell geehrt wurde zudem die wertvolle Arbeit der Sektionspräsidenten des Clubs. Hansueli Wild, der dem Club-Vorstand vier Jahren angehörte, gab bedauerlicherweise seinen Rücktritt bekannt. Die Verdienste von "Ueli" beim Aufbau und der Weiterentwicklung des Clubs wurden mit einer original F1 3-Liter-Siegerflasche Champagne Mumm in edlem Edelholzkoffer verdankt. Ausführliche Informationen zur vierten Generalversammlung finden Sie in der Member Area (members only).

Ein herzlicher Dank ging im Weiteren an alle Sponsoren des Clubs. Die anwesenden Vertreter von Clarins und Herren Globus liessen sich es nicht nehmen den Teilnehmern im Verlauf des Abends wiederum eine kleine Aufmerksamkeit zu überreichen.

Der von Champagne Mumm offerierte Aperitif leitete über zum feinen Abendessen im Panorama Saal - mit einmaligen Ausblick über den Zürichsee - welches dann auch den Abschluss des gelungenen Anlasses bildete.

Bericht: Matthias Studer
Video: Jörg Richner

Weitere Informationen.

Fusszeile