Navigieren auf Ferrari Club Switzerland

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprachwechsler

Inhalts Navigation

Ferrari Meeting Interlaken - 6. Generalversammlung, 14. Juni 2008

14.06.2008 00:00

Der Ferrari Club Switzerland zu Gast am Brienzersee

Bild Legende:

Ab 11 Uhr morgens erwartete das malerisch über dem Brienzersee gelegene, historische Grandhotel Giessbach die Gäste vom Ferrari Club Switzerland. Es dauerte nicht lange und der Parkplatz war mit über 80 Preziosen aus Maranello gefüllt.

Mit Ausblick über den See und auf die imposanten, tosenden Giessbach-Fälle erfreuten sich die Teilnehmer am reichhaltigen Brunch im Saal „Belle Epoque“. Während dem Brunch hiessen die beiden Organisatoren des Anlasses, Brigitte Gasser und Adrian Gutzwiller, die Mitglieder aufs herzlichste Willkommen.

In der Zwischenzeit bereitete die Kantonspolizei Bern alles für den bevorstehenden Konvoi vor. Die Zufahrtsstrasse zum Hotel wurde gesperrt und zahlreiche Kreuzungen wurden mit Posten versehen. Dank dieser ausserordentlichen Hilfestellung, konnten die Teilnehmer die Fahrt nach Interlaken entlang des Brienzersees mit der bezaubernden Kulisse der Berner Alpen so richtig geniessen. An dieser Stelle deshalb herzlichen Dank an alle involvierten Beamten und namentlich an den Wachtchef Interlaken, Herr Jürg Habegger!

Herr Habegger liess es sich auch nicht nehmen, die Ferrari am Zielort, dem Grandhotel Victoria- Jungfrau persönlich in Empfang zu nehmen und zum Parken einzuweisen.

Die Teilnehmer hatten nun ausreichend Zeit die Annehmlichkeiten des 5-Sterne Hotels zu geniessen oder das von „Oranje“ EM-Fans bevölkerte Interlaken zu erkunden.

Vor der Generalversammlung offerierte dann die offizielle Ferrari-Vertretung Automobile Németh AG den Willkommensaperitif. Zum Apéro gesellten sich auch mehrere Vertreter unserer geschätzten Sponsoren Clarins, Mumm und 4teamwork.

Die Generalversammlung selber enthielt dieses Jahr etliche „Highlights“. So konnten der Club- Präsident, Carlo Eggerling, und der Generaldirektor der Fink Presse, Herr François Granet, stolz die Spezialausgabe des neuen Club-Magazins präsentieren. Im Vorstand kam es zu einem Wechsel. Der langjährige Kassier, Carlos Vidal, gab seinen Rücktritt bekannt und stellte mit Markus Killer seinen würdigen Nachfolger vor. Markus Killer wurde dann auch ohne Gegenstimmen in das neue Amt gewählt. Der unermüdliche Einsatz von Carlos Vidal wurde in einer von Brigitte Gasser gehaltenen Laudatio herzlich verdankt. Zum Abschied erhielt er das genau richtige Geschenk für einen Finanz- und Controllingexperten: Ein Steuerrad. Da sich Carlos Vidal bereits bei der Gründung des Ferrari Club Switzerland verdient gemacht hat, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Auch bei den Sektionen gab es von einer Aenderung zu Berichten. Bei der Sektion Tessin trat Mosé Franco von seinem Amt zurück. Neuer Sektionspräsident wird Giorgio Marcionni.

Matthias Studer stellte zum Schluss eine neue Dienstleistung für den Webserver des Clubs vor. Die Mitglieder können in naher Zukunft selber eigene Fotos hochladen, die dann für verschiedene Beiträge verwendet werden können.

Nach dem das „Pflichtprogramm GV“ abgeschlossen war, erwartete die Teilnehmer ein von „Champagne Mumm“ gesponserter Aperitif. Danach folgte ein gediegenes Dinner im bezaubernden „Salle de Versailles“. Dort ergab sich auch die Möglichkeit, an speziell eingerichteten Ständen Ferrari- Modelle zu erwerben und erlesene Uhren der Marke Audemars Piguet zu bestaunen.

Viele Teilnehmer liessen den Abend dann an einer der Bars des Hotels friedlich ausklingen.

Es war wiederum eine sehr gelungene Kombination von Generalversammlung und Frühlingsmeeting. Herzlichen Dank und Glückwunsch an die beiden Organisatoren Brigitte Gasser und Adrian Gutzwiller. Ein spezieller Dank geht auch an die Sponsoren, die Ferrari-Vertretung Automobile Németh AG und die Kantonspolizei Bern, die mit Ihrer Unterstützung den schönen Anlass erst möglich gemacht haben.

Bericht: Matthias Studer
Fotos: Urs Müller, Matthias Studer

Weitere Informationen.

Fusszeile