Navigieren auf Ferrari Club Switzerland

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sprachwechsler

Inhalts Navigation

Ferrari Sternfahrt Ticino, 3./4.9.2011

04.09.2011 00:00

Zu Gast in der Sonnenstube der Schweiz

Bild Legende:

Die traditionelle Sternfahrt wurde dieses Jahr zum ersten Mal in der „Sonnenstube“ der Schweiz abgehalten.

Die Einwohner von Bellinzona erwartete am Samstagmorgen gleich eine ganze Reihe von Spektakeln.

Das Erste hatten sie dem Ferrari Club Switzerland zu verdanken. Ab zehn Uhr erschallten die Mauern des historischen Zentrums vom Motorensound der über 60 Ferrari als sich die Teilnehmer nach und nach auf der Piazza del Sole einfanden und ihre Fahrzeuge vor der imposanten Kulisse des Castelgrande in Reih und Glied aufstellten.

Kurz vor Zwölf folgte das Zweite, als die Patrouille Suisse eine atemberaubende Kunstflug-Show über der Stadt darbot. Das dritte Spektakel bildete das Winzerfest „La Bacchica Bellinzonese“, natürlich mit viel Wein, viel Musik und sogar der Wahl einer „Miss Bacchica“.

Natürlich genossen auch die Teilnehmer des Ferrari Club Switzerland diese und weitere Attraktionen, wie den Wochenmarkt und das Castelgrande.

Nach einem köstlichen Mittagessen kam langsam aber sicher Aufbruchstimmung auf. Schliesslich freuten sich alle auf die bevorstehende Konvoi-Fahrt. Der Start gelang dann auch pünktlich und die vielen Schaulustigen waren fasziniert so viele Ferrari hautnah in „Action“ zu erleben. Die bezaubernde Strecke führte die Teilnehmer über Gudo, Riazzino, Cadenazzo, Monte Ceneri, Agno, Morcote und Melide nach Lugano zur Piazza della Riforma.

Die für den Fahrzeugverkehr gesperrte Piazza mit Ihren vielen Restaurants und die angrenzende „Shopping-Meile“, via Nassa, waren an diesem strahlend schönen Samstagnachmittag mit Besuchern nur so vollgestopft. Somit gestaltete sich das Einparken etwas abenteuerlich. Aber auch diese Aufgabe konnte dank dem Einsatz der vielen Helfer erfolgreich gemeistert werden.

Nach der langen Fahrt konnten sich die Teilnehmer beim Ristorante Tango mit Getränken und kleinen Leckereien erfrischen. Mit viel Freude wurde auch das Erinnerungsgeschenk mit Tessiner- Spezialitäten in Empfang genommen. Das bezaubernde Ambiente der Pizza bildete den richtigen Rahmen für angeregte Gespräche zwischen Teilnehmern und Schaulustigen. So verging die Zeit wie im Flug und bald war es an der Zeit die Hotels zu beziehen.

Am Abend dann, wurden die Teilnehmer mit eigens von den Städtischen Betrieben angemieteten Linienbussen zum Casinò Lugano gefahren.

Dort war die Dekoration des Restaurants „La Perla“ voll auf Ferrari gestylt. Der von der Ferrari Vertretung Loris Kessel Auto SA und Champagne Mumm offerierte Aperitif konnte auf der Terrasse mit einem atemberaubenden Blick auf den Lago di Lugano genossen werden. Das nachfolgende Diner bot wiederum zahlreiche Köstlichkeiten aus der Tessiner Küche. Ein mit viel Applaus bedachte Überraschung bildete das Dessert. Eine riesige Torte in der Landesform der Schweiz. Dies als Hommage an die Sternfahrt und ihre Teilnehmer, die aus allen Landesteilen ins Tessin angereist waren.

Die Loris Kessel Auto SA mit ihrer Repräsentantin Carmen Valnegri, hielt eine weitere Überraschung bereit. Einem unserer Mitglieder wurde ein Pokal als Anerkennung für seine langjährige und nachhaltige Unterstützung des Motorsports überreicht.

Der Abend fand seinen Ausklang schliesslich noch bei einem Besuch des Spielcasinos. Dazu wurden die Teilnehmer von der Casino-Leitung sogar mit einem kleinen „Startguthaben“ beschenkt.

Der Ausgangspunkt für die Aktivitäten am Sonntag bildete wiederum die Piazza della Riforma. Für einen Sonntagmorgen war die Piazza sehr bevölkert. Offenbar hatte es sich herumgesprochen, dass es viele Ferrari zu bestaunen gab.

Der Ausflug führte an diesem Tag ins „Mendrisiotto“, dem wirtschaftlichen Herzen des Kantons Tessin. Das erste Etappenziel an diesem Tag war das „Museo del Caffè Chicco d’Oro“ in Balerna. Im Museum konnte man viel bislang Unbekanntes über die Geschichte des Kaffees und dessen Zubereitung lernen. Am Ende des Besuchs wurden die Teilnehmer mit einem reichhaltigen Apéro und einem kleinen Souvenir verwöhnt.

Die Fahrt führte weiter zum „Castello Luigi“ in Besazio. Dort wurde der Ferrari Club Switzerland vom Schlossherrn, Luigi Zanini, aufs Herzlichste begrüsst. Luigi Zanini, der von den Medien auch schon mal als „Merlotkönig“ bezeichnet wird, schilderte in spannenden Worten die mit vielen Hindernissen befrachtete Entstehungsgeschichte des Weinguts und seines für das Tessin ungewöhnlichen „Burgunderschlosses“. Zanini liess es sich auch nicht nehmen, die Besichtigung des Weinkellers persönlich anzuführen.

Danach führte die Fahrt weiter zu einem anderen Zanini-Weingut, da wo der hoch gerühmte „Vinattieri Ticinesi“ entsteht. Bei einem Mittagessen mit Polenta und weiteren Tessiner Spezialitäten fand die „Sternfahrt Ticino“ ihren krönenden Abschluss.

Ein herzliches Dankeschön für diesen sehr gelungenen Anlass geht an das „Power Team“:

  • Giorgio Marcionni, Hauptorganisator und Sektionspräsident Tessin,
  • Carmen Valnegri, als Vertreterin der Loris Kessel Auto SA und Ferrari FF „Show-Girl“,
  • Mosé Franco, Ex-Sektionspräsident und “Capoconvoglio”

und natürlich auch an alle anderen Helfer.

Saluti e a la prossima volta !

 

Text: Matthias Studer
Fotos: Peter Nussbaumer, Matthias Studer

Weitere Informationen.

Fusszeile