Navigation on Ferrari Club Switzerland

Content navigation

Herbstausfahrt ins Allgäu, 28./29.9.2012

29/09/2012 00:00

Cavallino trifft Dirndl/Lederhose

Image caption:

Pünktlich um 9.30 h sind die ersten Teilnehmer im Hotel Domicil zu Kaffee und Gipfeli eingetroffen. Das Wetter zeigte sich wahrlich nicht von seiner besten Seite, dies tat der guten Stimmung, die schon bei Kaffee und Gipfeli herrschte, jedoch keinen Abbruch. Nachdem alle Road- Books abgegeben und die Teilnehmer durch den Sektionspräsidenten Heinz Inauen begrüsst und auf einige wichtige Punkte des Tages hingewiesen worden waren, hiess es wieder einmal "Gentlemen start your engines" und die Reise Richtung Konstanz durfte unter die Räder genommen werden.

Sehr gesittet hat sich der Konvoi in Richtung Autofähre Konstanz - Meersburg verschoben, wo sich 20 Ferraris hintereinander aufgereiht haben, um die nächste Fähre nach Meersburg "zu besteigen". Nach der ca. 15-minütigen Überfahrt konnten dann endlich wieder die Motoren gestartet werden und die Fahrt führte uns weiter, über die kurvigen, leider vom Regen nassen Strassen in Richtung Isny, wo wir im Berghotel Jägerhof zum Mittagessen erwartet wurden, welches durch die Garage Foitek offeriert wurde. Dafür noch einmal herzlichen Dank!

Bei weiterhin regnerischem Wetter ging es weiter, das Ziel unserer letzten Etappe des Tages war derBraugasthof der Klosterbrauerei Irsee, wo wir unsere geliebten Cavallinos zur verdienten Ruhepause im Klosterhof abstellen durften. Nach Check-In und Willkomensapéro haben wir die klostereigene Brauerei besichtigt (wer hätte gedacht, dass die Mönche früher bis zu 10 Bier am Tag getrunken haben? Da stellt sich doch die Frage, ob die Brauerei des Klosters eigens dazu betrieben wurde, den mönchseigenen Bierkonsum zu decken :-).

Beim Abendessen haben sich die meisten Teilnehmer, obwohl zwei der gebrauten Biere bei der Brauereiführung degustiert werden konnten und sicher auch ganz köstlich schmeckten, dafür entschieden, den vom OK persönlich herangeschafften Wein zu probieren, welcher ebenfalls sehr gut mundete.

Ungefähr die Hälfte der Teilnehmer erschien zum Nachtessen in Dirndl oder Lederhose, was nicht nur sehr hübsch aussah, sondern die Organisatoren des Herbstausflugs auch unheimlich gefreut hat.

Nach einem sehr gemütlichen Frühstück am Sonntag, die Abfahrt wurde bewusst erst auf 11.00 h angesetzt, dass auch diejenigen, die wieder einmal den Weg ins Bett nicht fanden, ausgeruht in den neuen Tag starten konnten, durften unsere "Rösschen" wieder aufgezäumt werden. Bei etwas besserem Wetter als am Samstag, immerhin regnete es am Sonntag nicht, ging es zuerst über die Landstrasse und dann endlich Richtung Autobahn, wo alle, die bis jetzt das Rennstreckenfeeling vermisst hatten, doch noch ordentlich auf die Tube drücken konnten. Via Lindau, Bregenz , St. Gallen und Amriswil trafen wir für unseren letzten Halt in Ottoberg, im Restaurant Weinberg ein, wo uns noch ein leichtes Mittagessen vom Buffet serviert wurde. Danach mussten wir uns bereits wieder verabschieden, schnell war das Wochenende vorbei aber es war der Hit!

Sandra Inauen

Further informations

Footer