Navigation on Ferrari Club Switzerland

Content navigation

Herbstausflug Zermatt, 28.8.2015

28/08/2015 00:00

Sektion Zürich Region trifft Matterhorn

Image caption:

Morgens um kurz vor neun, Uitikon Waldegg, bereits war ein leises Brummen von Motoren zu hören: Die ersten Teilnehmer trafen zu Kaffee und Gipfeli an unserem Treffpunkt, dem Hotel Leuen ein. Nach und nach war weiterer Motorendonner zu hören, bis alle 27 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse bei Kaffee und Gipfeli anwesend waren, bildete sich noch einige Male eine leichte Hühnerhaut am Körper der bereits anwesenden Ferraristi. Um viertel vor zehn war Start zur ersten Etappe, welche uns über die Autobahn bis nach Wassen führte, was nicht ganz ohne Stau möglich war. Mit einer kleinen Verzögerung (von ca. einer Stunde, grmpf), trafen wir am Fusse des Furka ein, wo wir uns bei einem kurzen Halt für unsere Reise über den Pass wieder in Formation brachten. Was folgte, war eine eher gemütliche Fahrt über den Furkapass, dessen Strassen kein allzu schnelles Tempo zuliessen, der jedoch durch seine schöne Landschaft bestach und dies bei herrlichem Sommerwetter, ein Genuss! Endlich in Obergesteln angekommen, wurden wir im Hotel Hubertus, das mitten in wunderschöner Landschaft eingebettet liegt, mit einem Walliser Spezialitätenbuffet verwöhnt, Erholung pur! Frisch gestärkt für die letzte Etappe führte uns unsere Reise nun nach Täsch, wo wir unsere geliebten Cavallini, es war ja nur für eine Nacht, in der Garage von Taxi Christophe alleine lassen mussten...... und jetzt wurde uns ein Schnäpschen offeriert, vielleicht um uns den Abschied etwas zu erleichtern? In Zermatt angekommen, spazierten wir gemütlich ins Hotel Le Mont Cervin Palace, wo wir bereits zum Begrüssungsapéro erwartet wurden. Auf genau diesem Spaziergang konnte vorsondiert werden, wo sich gute Einkaufsmöglichkeiten bieten, man wollte ja nicht mit leeren Händen nach Hause kommen. Nach dem Check-In im Hotel Albana Real stand die Zeit bis zum Abendessen zur freien Verfügung, es wurden einige Teilnehmer mit verdächtigen Tüten gesichtet, vermutlich hat das Vorsondieren hier gute Dienste geleistet. Das Abendessen, welches uns im hoteleigenen Restaurant Fuji kredenzt wurde, war ein Spektakel für sich. Die kleinen grünen Kügelchen, welche zur Vorspeise (Sushi) auf den Tellern lagen, haben einige Teilnehmer zu Tränen gerührt, da sie ungeschickter Weise ganz in den Mund wanderten. Für die Hauptspeise, es sollte ja nicht nur im Mund brennen, wurde an der Teppanyaki -Bar ordentlich Feuer entfacht, es wurde gekocht und flambiert und die Köche haben uns eine tolle Show geboten. Nach einem weiteren kurzen Blick auf das vom Mond beschienene Matterhorn, traf man sich an der Bar zum Schlummerbecher, um diesen schönen Tag gebührend ausklingen zu lassen. Nach einer, für den einen oder anderen Teilnehmer eher kurzen Nacht durften wir am nächsten Morgen unsere "Schätzchen" in Täsch wieder in Empfang nehmen und bei wiederum herrlichen Wetter die Fahrt nach Hause antreten. Schön war's!

 

Sandra Inauen
Präsidentin Sektion Zürich Region

Further informations

Footer